Geschichte
Stiftungsrat

 
Angeschlossene Arbeitgeber  
Geschäftsführung
Experte
Revisionsstelle


  Home
News

Kontakt
Links

 

Geschichte

1959
Gründung



 
Die St. Heinrich-Stiftung der Römisch-Katholischen Gemeinde wurde am 15. Januar 1959 gegründet. Stifter war der Verein Römisch-katholische Gemeinde Basel (heute: Römisch-Katholische Kirche des Kantons Basel-Stadt). Die Stiftungsurkunde wurde von Dr. Constantin Gyr und Dekan Roman Pfyffer unterzeichnet. Beurkundender Notar war Dr. Peter Schibler.

Die Stiftung bezweckte die Fürsorge für die Arbeitnehmer der Römisch-katholischen Ge-meinde Basel, sowie für deren Angehörige, gegen die wirtschaftlichen Folgen von Alter, Krankheit, Invalidität und Tod.

Die Stifterin widmete der Stiftung bei ihrer Gründung ein Kapital von Fr. 70'000.- und zwar in Form eines Fonds. Das Stiftungsvermögen sollte in der Folge vor allem durch Beitragszahlungen der Mitglieder und der Stifterin sowie durch die Zinserträgnisse geäufnet werden.


1977
Fusion mit der Bischof von Blarer-Stiftung
 
Im Jahre 1977 wurden die Versichertenbestände der St. Heinrich-Stiftung und der Bischof von Blarer-Stiftung (Pensionskasse der Geistlichen BL) fusioniert.

1979
Änderung Stiftungszweck
 
 
Das Zusammengehen mit der Bischof von Blarer-Stiftung hatte eine Änderung des Stiftungsurkunde zur Folge. Um den Kreis der Destinatäre ausdehnen zu können, wurde am 19. Februar 1979 der Stiftungszweck der St. Heinrich-Stiftung angepasst.

1983
Weitere Expansion
 
Im Verlauf von 1983 wurden die Angestellten des Margarethen- und des Josephsheimes in die Versicherung der St. Heinrich-Stiftung aufgenommen. Diese beiden Beständen sind später in das neu erbaute Alters- und Pflegeheim Marienhaus (1995) übergeführt worden.
Im Hinblick auf das BVG-Obligatorium wurden aus dem Kreis von Kirchgemeinden und sozialen Institutionen weitere Anschlüsse angestrebt.

1985
BVG-Obligatorium
 
Am 1. Januar 1985 ist das BVG-Obligatorium in Kraft getreten. Seither betreibt die St. Heinrich-Stiftung eine Pensionskasse im Sinne des Gesetzes über die berufliche Vorsorge (BVG).
 
1989
Neue Stiftungsurkunde, neuer Name und neues Reglement
 
Die Stiftungsurkunde ist am 27. April 1989 an die Anforderungen des BVG angepasst worden. In diesem Zusammenhang wurde auch die Schreibweise des Namens der Stiftung geändert. Seither heisst die Stiftung nur noch St. Heinrich-Stiftung. Zudem wurde im Verlauf von 1989 auch ein BVG-taugliches Reglement verabschiedet.

1996
Primatwechsel und neues Reglement
 
Am 1. Januar 1997 trat ein neues Reglement in Kraft. Damit wurde der Wechsel vom Leistungs- zum Beitragsprimat nach gut zweijähriger Vorarbeit vollzogen.

2001
Ausgliederung der Geschäftsführung
 
Seit 2001 wird die Geschäftsführung durch eine auf dem Gebiet der beruflichen Vorsorge spezialisierte Firma, die Beratungsgesellschaft für die zweite Säule AG, Basel, wahrgenommen.

2003
Internetauftritt
 
Seit 1. Juli 2003 ist die St. Heinrich-Stiftung mit einem eigenen Auftritt im Internet vertreten.

2005
Neues Reglement
 
Per 1. Januar 2005 trat eine neues Reglement in Kraft. Die Anpassungen erfolgten anlässlich der ersten BVG-Revision und gleichzeitig wurde das Reglement in einer neuen Form gebracht. Nach wie vor verfügt die Stiftung über überdurchschnittliche Leistungen.

2014
Neues Reglement
 
Per 1. Januar 2014 trat ein neues Reglement in Kraft. So wurde der höheren Lebenserwartung Rechnung getragen: Der technische Zins wurde von 4% auf 3% gesenkt und folglich wurden die Rentenumwandlungssätze angepasst. Das Rentenalter wurde dem AHV-Rentenalter angeglichen. Ab 1. Januar 2014 gelten Übergangsbestimmungen für Versicherte, welche in den nächsten fünf Jahren in Pension gehen. Auch sind die bisherigen Besitzstände aus der letzten Reglementsumstellung gewahrt. Weiter sind nun die Beiträge kongruent mit den Altersgutschriften.

          
Bisherige Präsidenten:


     
15.01.1959 - 24.06.1964   Dr. Constantin Gyr
25.06.1964 - 11.01.1973   Robert Egli
12.01.1973 - 29.10.1974   Robert Oertle
30.10.1974 - 13.12.1978   Dr. Urs Bärlocher
14.12.1978 - 23.10.1985   Dr. John Flaig
24.10.1985 - 02.12.1991   Dr. Eduard Desax
03.12.1991 - 15.10.2003   Hans-Peter Roth
16.10.2003 - 31.08.2007   Marc Ducommun
01.09.2007 – 31.08.2011   Alex Wyss
ab 01.09.2011   Anton Häcki



| webdesign: skw |
| © St. Heinrich-Stiftung Basel c/o Beratungsgesellschaft für die zweite Säule AG |